Samstag, 3. Juni 2017

Rezension --> Simon Bassner - Racheschwur, Sylt-Thriller


Die Insel der Reichen und Schönen ist erschüttert, auf dem Friedhof der Heimatlosen werden drei Leichen gefunden, übel zugerichtet und auf eine bestimmte Art angeordnet.
Doch das sind nicht die ersten Morde und das Team um Thomas Eiderhoff vom LKA Schleswig-Holstein versucht alles um den Mörder zu finden, ehe noch mehr Menschen ihr Leben verlieren.


Gruselig, spannend und eindrucksvoll lässt Simon den Mörder agieren, der lange, zu lange nicht im Fadenkreuz der ermittelnden Beamten auftaucht. Auch das Motiv bleibt lange im Verborgenen und ist dann ganz anders als vermutet. Schade, dass der Autor seither nichts mehr veröffentlicht hat, denn ich war hin und weg von seiner Idee, seinem Stil und der Lösung. Vier Chaospunkte

1 Kommentar:

  1. Huhu Gabi ,

    irgendwie schon interessant...diese spezielle Art der Krimi-Romane...mit einem bestimmten Ort als Handlungsort oder?

    Ich glaube, da geht zur Zeit kein Weg daran vorbei....jeder Autor/Autorin nimmt es gerne in ihren/den Roman auf oder?

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen