Samstag, 3. Juni 2017

Rezension --> Vinya Moore - Ein Post-it kommt selten allein


Das Leben kommt immer überraschend, auch für Louise, die als Anwältin einen guten Job macht, aber ihr Privatleben ist gespickt mit Hindernissen. Zum Beispiel mit der Ehefrau ihres Geliebten, die entgegen seiner Erzählungen schwanger ist.
Louise packt ihre Koffer und landet in dem verschlafenen Hafenstädtchen Southport, wo sie sich niederlässt und ihr Leben von Grund auf ändert.


Was hab ich mich amüsiert mit diesem Roman, der so richtig locker leicht zu lesen ist. Allerdings musste ich auch manchmal schlucken, aber das lag einfach am Leben, das sowohl Louise als auch Nate, dem örtlichen Schreiner widerfuhr.

Vinya hat eine überzeugende, mitreißende Schreibe, die Lust auf mehr macht.

Das Cover passt wie Faust auf Auge zur Geschichte und hat mich zugreifen lassen.

Die 322 Seiten erschienen mir viel weniger, sodass ich schnell durch war und mich für und mit Louise freuen konnte, die einen Traum verwirklicht hat.
Fünf Chaospunkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen